Produktionen 2009

PENSION SCHÖLLER
Ensemble:
LADISLAUS ROBITSCHEK eingefleischter Junggeselle, mit einem "herrlichen Humor", will unbedingt einmal eine Nervenheilanstalt von innen sehen

STURM Mario

ULRIKE ROBITSCHEK Schwester von Ladislaus, hat zwei Töchter

DUM Lisi
PTACEK Cäcilia

PAULA ROBITSCHEK Tochter von Ulrike, shoppingsüchtig

MADER Petzi
SAMAC Judith

IDA ROBITSCHEK Tochter von Ulrike, shoppingsüchtig

BERNHART Maggy
SAMAC Judith

ALFRED ROBITSCHEK Neffe von Ladislaus, ist unsterblich verliebt in Frieda Schöller

GRABLER David

ROBERT WEBER Freund von Alfred, Maler

SCHMIDT Hans

BERNHARDI abenteuerlustiger Weltenbummler

WINKLER Leo

SOPHIE MALZPICHLER extrem neugierige und lästige Romanschriftstellerin, arbeitet unter dem Pseudonym: Gundula Freifrau von Zetterström

KAINZ Kathi

LUDWIG SCHÖLLER Inhaber der gleichnamigen Pension

FERSTL Domenik

AMÉLIE SCHÖLLER seine Frau, hat eine Tochter

BAUER Maria
SCHLACHTER Julia

FRIEDA SCHÖLLER Tochter, verliebt sich in Alfred Robitschek

FALSCHLEHNER Steffi

HAUSANGESTELLTE DER
PENSION SCHÖLLER werden von Ladislaus irrtümlich für die "Wärter" gehalten

SCHMID Bettina

LEOPOLD SCHÖLLER Bruder von Pensionsbesitzer Schöller, will Schauspieler werden, leidet aber an einem Sprachfehler, sagt statt einem "L" immer ein "N"

WACHHAUER Christian

MAJOR a.D. KLOSS frühzeitig vom Militärdienst pensioniert und von seiner Frau mit einem Kameraden betrogen worden, deswegen auch äußerst reizbar und leicht beleidigt

HRUZA Martin

WALLY STAUDINGER mäßig erfolgreiche Sängerin, beherrscht nur ein einziges Lied, das "Dirnenlied"

LUKASEDER Elisabeth

Dr. REISFLEISCH Pianist von Wally Staudinger

DIMMEL Bernhard

JOSEF SCHÖBERL Oberkellner im Cafehaus

VODICKA Bernhard

CHOREOGRAPHIE

SAMAC Judith

SOUFFLEUSE

BAUER Maria
DUM Lisi
SCHLACHTER Julia
URBAUER Tamara

MITHILFE

DIEM Anna Maria


Premiere am: 15.04.2009 (7 Vorstellungen)
Inhalt:
Es ist schon ein ziemlich eigenartiger Wunsch, den Ladislaus Robitschek hat, einmal eine Nervenheilanstalt von innen zu sehen und die Insassen persönlich zu treffen. Seinem Neffen Alfred kommt das allerdings sehr gelegen, braucht der doch von seinem Onkel dringend Geld, und als Gegenleistung verspricht er ihm die Erfüllung eben dieses langgehegten Wunsches, indem er für ihn einen Besuch in einem vermeintlichen Nervensanatorium arrangiert.

Ladislaus ist überglücklich und trifft dort auf eine Vielzahl schrulliger Gestalten, wie etwa die neugierige Romanschriftstellerin, den abenteuerlustigen Weltenbummler, den frühzeitig pensionierten Major, den Schauspieler, der kein "L" sagen kann und die Sängerin, die nur ein einziges Lied im Repertoire hat.

Alle haben sie zwei Dinge gemeinsam, sie wohnen in der PENSION SCHÖLLER, die eben wirklich nur eine einfache Pension ist, und sie sind völlig normale Menschen, nur davon hat wiederum Ladislaus absolut keine Ahnung. Als seine neuen Bekanntschaften damit beginnen, in sein Privatleben einzudringen, ist es nun plötzlich Ladislaus, der zusehends den Verstand zu verlieren droht.


Spendeneinnahmen von 3.570,00 Euro
Medienberichte: Artikel auf der HTL-Homepage
850 Besucher kamen und lachten

Rekordeinspielergebnis von insgesamt 12.000 Euro für die Kinderkrebsforschung!

Die Theatergruppe K u l T (Komm und lach Theater) der HTBL Hollabrunn und der Priv. HTL für Lebensmitteltechnologie unter der Leitung Ing. Walter Wachhauer, MAS MSc bot mit der Komödie "Pension Schöller" auch heuer wieder Schülertheater vom Feinsten. In sieben Vorstellungen konnten insgesamt 850 Besucher im Eduard Müller Saal der HTBL Hollabrunn begrüßt werden. Das erspielte Rekordergebnis von 3.570 Euro geht auch diesmal wieder in voller Höhe an das Forschungsinstitut für krebskranke Kinder im St. Anna Kinderspital. Der Scheck wurde bei der letzten Vorstellung an die PR- Managerin, Frau Mag. Andrea Prantl, überreicht.

Das gesamte Einspielergebnis der 4 Theaterprojekte von 2006 bis 2009 beträgt somit 12.000 Euro!

Insgesamt 24 Mitglieder der Theatergruppe - sie besteht sowohl aus Schülerinnen und Schülern als auch aus Absolventinnen und Absolventen der HTBL Hollabrunn und der Priv. HTL für Lebensmitteltechnologie - haben mit großer Begeisterung das Stück über Monate einstudiert und mit noch größerer Begeisterung gespielt. Unterstützt wurden sie dabei im Rahmen einer gelungenen Kooperation von drei Mitgliedern der St. Pöltner Theatergruppe "Theater-Cocktail" unter der Leitung von Frau Mag. Elisabeth Lukaseder und dem Schauspieler, Regisseur und Theatercoach Massimo Rizzo.

Das Publikum war durchwegs begeistert von den Darbietungen der jungen Leute und spendete nicht enden wollenden Applaus. Für das nächste Schuljahr will die Theatergruppe eine Krimikomödie einstudieren - wir können uns schon darauf freuen.